Neues aus der Altstadt

Neueröffnungen und Umzüge
Nach dem Motto „Nichts ist so beständig wie die Veränderung“ hat sich in den letzten Wochen und Monaten einiges in der Innenstadt bewegt.
Lederfachgeschäft und Lederdoktor Gießmann und das Modegeschäft „Verwebtes“ haben sich – wenn auch nur um wenige Meter – verändert.

„Verwebtes – Cathleen Kempe“ eröffnete am 3. März 2017 am Hauptmarkt 6/7 (unter den Arkaden) ihre Tür. Sie ist vom Buttermarkt zum Hauptmarkt umgezogen. Hier hat sie die Möglichkeit den Kunden in neuen, hellen Räumen ihre Waren zu präsentieren. Der Webstuhl und die Schneiderei sind im Verkaufsraum integriert, so dass Neugierige bei der Arbeit zuschauen können.
Freuen sie sich auf die neueste Frühjahrsmode, individuellen Schmuck und passende Accessoires.

Eine Ausstellung der Textilkünstlerin Irene Semelka aus Eisenach zeigt farbenfrohe, textile Lichtkunst mit Leuchten und Bildern.

Neu eröffnet hat das Bistro “mimi K“ in der Hünersdorfstraße im ehemaligen Modegeschäft „Blickfang“ , und in der Siebleber Str.  stehen  – wie schon vor einigen Jahren – wieder Möbel in einem  An- und Verkauf Geschäft.
Ebenfalls in der Hünersdorfstr. eröffnete ein Geschäft, das Bastelmaterial anbietet und bereits letzten Herbst hat ein Betten-Outlet in der Breiten Gasse eröffnet.
Das Mehrgenerationenhaus, eine Begegnungsstätte der besonderen Art mit vielen Angeboten für Jung und Alt sowie ein Café mit Mittagstisch ist aus der Pfarrgasse in das Luca-Cranach-Haus am Oberen Hauptmarkt gezogen.
Darüber hinaus zeugen zahlreiche Baugruben und Baukrähne von erfreulichen Bauaktivitäten sowohl im Wohnungsbau als auch im Gewerbebau.

Also ein Bummel durch die Altstadt lohnt sich. Es gibt immer wieder was Neues zu entdecken.