Blindentöpferei Manfred Köth

Mein Name ist Manfred Köth. Ich bin Jahrgang 1954 und lebe in Altenbergen.

Aufgrund einer Krankheit habe ich 2010 mein Augenlicht verloren. Da ich schon mein ganzes Leben lang handwerklich sehr engagiert und interessiert war, fiel es mir anfänglich sehr schwer mit meiner neuen Situation klar zu kommen.

Durch meine Arbeit im Bodelschwinghof kam ich dann zum Töpfern und entdeckte diese Tätigkeit als perfekte Ergänzung für mich.

Seit gut 4 Jahren töpfere ich somit in meiner eigenen, kleinen Töpferwerkstatt in Altenbergen/Leinatal und biete meine Töpferware zum Verkauf an.

Da ich selber nicht mehr lesen oder schreiben kann beantwortet Ihnen meine Tochter gerne Ihre Anfragen per Email. Am Telefon erreichen Sie mich aber persönlich bei Rückfragen.

Ihr Manfred Köth