Cestino young fashion

Wie ist Cestino entstanden?

Welches Mädel kauft schon dort, wo auch Mutti einkauft? Okay, manchmal schon, aber nicht immer. Also, so ein Laden mit coolen Klamotten bekannter Marken, jede Woche neu, das wär´doch was… Und als in der Eisenacher Karlstraße 18 ein Gebäude umgebaut wurde und ein Ladengeschäft frei wurde, haben wir zugeschlagen:

Am 20.08.1998 eröffnete der erste Cestino mit Young-Fashion-Marken wie S.Oliver, QS oder EDC.

Ja und weil die Leute den Laden schnell mochten, bekam Cestino bald Geschwister: 2000 in Gotha, 2001 in Bebra, 2003 in Rudolstadt und 2006 in Mühlhausen.

Übrigens: „Cestino“ kommt auch aus dem Italienischen und heißt „Körbchen“. Das fanden wir einfach süß. Und Einkaufen bei Cestino soll immer wie ein kleiner Kurzurlaub sein. Auch wenn es nur die Mittagspause ist…

Was uns von anderen Bekleidungsgeschäften abhebt? Unsere Prinzipien und Grundsätze!

Wir sind der Meinung, unsere Kunden auf Händen zu tragen.

Der Kunde ist bei uns immer (und damit meinen wir auch immer!) der König bzw. die Königin.

Cestino ist keine anonyme Verkaufsmaschine ohne persönliche Ansprache oder gar mit Computerstimme am Telefon. Nein, Cestino, das sind nette, freundliche, engagierte Menschen, die persönlich bedienen, beraten und der Kundin oder dem Kunden vermitteln, Königin oder König zu sein. Also keine Computerstimme, keine kostenpflichtige 01805-Nummer, sondern echte Menschen mit Herz.

Kundenservice

Bei Cestino darf man als Stammkunde (mit Kundenkarte) auch mal etwas zur Auswahl mitnehmen.

Und wenn´s dann doch nicht zum gedachten Teil zuhause im Kleiderschrank passt: Innerhalb von 14 Tagen besteht volles Umtauschrecht.