Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e.G.

Die Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e. G. – kurz wbg – ist eine traditionsreiche Genossenschaft der regionalen Wohnungswirtschaft. Sie geht zurück auf die Gründung des „Gothaer Vereins zu Wohnungshülfe“ durch den Generaldirektor der Gothaer Lebensversicherungsbank Prof. Dr. Arwed Emminghaus im Jahre 1895. Unter seiner Leitung haben sich Persönlichkeiten der Stadt Gotha dafür eingesetzt, „die Wohnverhältnisse der ärmeren Klasse“ in der Stadt Gotha zu verbessern und dazu alle geeignet erscheinenden Wege zu gehen.

Die Zielstellung, allen sozialen Schichten und Altersgruppen ein spekulationsfreies und sicheres Wohnen in einem gesunden Umfeld zu garantieren, ist damals wie heute aktuell. Genossenschaftliches Wohnen bedeutet Mitsprache, Gleichbehandlung und Wahrnehmung von Eigentümerfunktionen. Auch die Gemeinschaft und das solidarische Miteinander sind Werte, die in der wbg gepflegt werden.

Die Genossenschaft hat sich mit ihrem Wohnungs- und Dienstleistungsangebot auf alle Altersgruppen eingestellt und bietet einen hohen Standard in den 2.323 Wohnungen, ein attraktives Wohnumfeld und spekulationsfreie Mieten.